Datensatz, 2020

Graphite on paper, 42,0 x 59,4 cm, series (here: I–IV)

Galerie Jochen Hempel, Leipzig

digital

Schirin Kretschmann arbeitet im Spannungsfeld von installativer Malerei und performativen Werkformen. In ihren situativ angelegten Arbeiten stößt sie Entwicklungen an, in denen Wahrnehmung als ein vielfältiger, synästhetischer und sich beständig wandelnder Prozess vorausgesetzt wird. Ihre seriellen Papierarbeiten übertragen Aspekte ihrer ortsbezogenen Arbeitsweise auf ein Flächenmedium. In der Werkserie Datensatz bezieht sich der handelnde Eingriff mit Schleifgeräten auf die gesamte Fläche und beide Seiten des Papierbogens. Dabei geht es nicht um die Herstellung einer abstrakten Textur, die auf gewissen formale Bedeutungen hin gelesen werden will. Die Strukturen des Papiers verweisen stets auf Handlung: sowohl auf die Handlung der Betrachtenden, die durch Positionswechsel eine scheinbare oder tatsächliche Wandlung der visuellen Qualitäten der Arbeit erfahren, als auch auf die Handlung der Herstellung, die aus einer scheinbar gegensätzlichen Kombination von intuitiver und mechanischer Produktion bestimmt wird.

Courtesy: Galerie Jochen Hempel
Photos: Björn Siebert
© VG Bild-Kunst Bonn