Floor Work, 2018

Graphite on paper, various sizes (here 59,2 × 83,8cm)

Während der Reinigung ihres Atelierfußbodens werden von der Künstlerin Papiere verschiedener Größe und Sorte zwischen die Reinigungswerkzeuge und die Bodenfläche eingefügt. Die Beseitigung von Arbeitsspuren wandelt sich auf diese Weise augenblicklich in ihr Gegenteil: Sie drückt sich in den Papieren als Verletzungen der Oberfläche, von Schründen, Rissen und Reibespuren durch und erzeugt so unwillkürlich nicht nur neue Spuren von Bewegung, sondern lässt imaginäre Strukturen von ganz eigener räumlicher Qualität entstehen, die dem Betrachter scheinbar völlig sachfremde Assoziationen etwa von Mondoberflächen oder von mikroskopischen Aufnahmen darbietet. So erlangen die Papiere zugleich die Funktion einen bildnerischen „Filters“, der visuell auffängt, was eigentlich zu einer Ästhetik des Verschwindens von Spuren gehört.

Courtesy: Galerie Jochen Hempel
Photos: SK
© VG Bild-Kunst Bonn